Baum Fällung

Traditionelle Baumfällung

Bei der traditionellen Baumfällung wird eine Fallkerbe in den Stamm gesägt. Mit der Fallkerbe wird die Fallrichtung definiert. Danach wird mit dem Fällschnitt der Baum gefällt.

Zum Sichern des Baumes kann mann ein Seil, möglichst weit oben am Baum anbringen und bei Bedarf den Baum während des Umsägens umziehen.

Diese Methode kammt nur zur Anwendung wenn genügend Platz vorhanden ist.

Stückweise fällen

Bei dieser Methode schneidet man alle Äste von unten nach oben in Stammnähe ab. Kurz unter der Spitze des Baumes angekommen kappt man die Krone mit einem Fällschnitt. Anschliessend wird der Stamm von oben nach unten Stückweise abgesägt bis man beim Stock ankommt.

Stückweises fällen mit Riggingtechnik

Es ist fast die gleiche vorgangsweise wie bei Stückweise fällen, nur das jetzt jeder Ast den man absägt mit einem Seil gesichert ist. Das Sicherungsseil wird über eine Seilrolle umgelenkt die an der obersten stabilsten Stelle am Baum befestigt ist. Von dort führt das Seil zu Boden an ein Ablassgerät das von einer zweiten Person bedient wird.

Seilbahntechnik

Bei dieser Methode werden dieÄste mittels einer Seilbahn zur Abwurfzone gebracht.

Der Stamm wird mit Riggingtechnik gefällt.

Diese Methoden wendet man an wen ein Baum zu nahe an einem Objekt steht.

Oder die Abwurfzone unter dem Baum zu klein ist.

Holz verwerten

Aus dem Stammholz kann man Brennholz gewinnen, welches Holz dazu ungeeignet ist, kann zu Schnitzeln verarbeitet werden. Die Äste können auch gehäckselt werden.

Abtransport

Kleinere Bäume können mit Lieferwagen und Anhänger abgeführt werden.

Grössere Bäume oder halbe Wälder können mit Holzerlastwagen abgeführt werden.

Kontaktieren Sie mich für Aufträge oder Fragen.